Unser digitaler Weihnachtsgruß hat es sogar auf die "große Bühne" beim Deutschen Chorverband geschafft :)

Schaut doch mal rein und schaut euch gerne auch mal die anderen Beiträge in dem Artikel an.

https://www.blog-dcv.de/es-weihnachtet-sehr/

Gesangverein Eintracht 1843 e.V., Fränkisch-Crumbach

Digitaler Weihnachtsgruß des „Crumbacher Chor“, Feliz Navidad
YouTube Premiere, Donnerstag, 10.12.2020 ab 19 Uhr

    Ein sehr emotionales Chor-Jahr .. Hochs und Tiefs über mehrere Oktaven…..

 

Für den Crumbacher Chor (ganz offiziell Gesangverein Eintracht 1843 e.V., Fränkisch-Crumbach) war und ist das Jahr 2020 so ganz anders als alle aktuellen Mitglieder das je bisher erlebt haben und hatten. Wie unsere Altvorderen im Chor in für sie sehr schwierigen Zeiten damals umgegangen sind bzw. umgehen konnten, so als Model, wissen wir nicht.  Wir mußten und müssen unseren eigenen Weg finden! 
Aufgeben war für uns keine Option!
Wir stellten uns mit unseren heutigen Möglichkeiten und Ideen den völlig neuen Herausforderungen das Jahres 2020. Wir suchten und fanden Lösungen! Dazu aber mußten wir im Chor sehr, sehr viel in kurzer Zeit neu hinzulernen!
Aber der Reihe nach: Einblicke in unser Chor—Jahr 2020…

Das Jahr begann mit der Suche eines neuen Chorleiters.Die Wahl fiel auf José Rodriguez aus Rimbach. Die erste offizielle Chorprobe mit ihm  am 7.2..
Neues Miteinander, viel Spaß, neue musikalische Ideen …Was will ein Chor mehr ?!

Zu diesem Zeitpunkt hatte sich das Thema Corona -Virus im Schwerpunkt in China „abgespielt“. Sehr weit weg!  Jedoch rasend schnell erreichte er  auch Europa. Politische Entscheidungen für den Lockdown, mit wesentlichen Einschränkungen für Kontakte und Abstandsregel veränderten unser aller Alltagsleben und damit auch unser Chorleben! Konsequenz: Am 13.3. wurde die zu diesem Zeitpunkt vorerst letzte Präsenz-Chorprobe abgehalten. 

Und jetzt ?  Wie sollte es weitergehen?

Viele andere Chöre stellten in dieser Zeit den „Singbetrieb“ vollständig ein.

Erste ganz wichtige Frage: Wie können und wollen wir weitermachen?
Antwort: Wir erlernten ZOOM, um uns virtuell zu treffen!  Es gelang, fast alle aktiven Chormitglieder innerhalb einer Woche damit vertraut zu machen und so konnte schon am 20.3. die erste digitale Zoom-„Chorprobe“ durchgeführt werden.
Was für ein aufregendes, neuartiges gemeinschaftliches Proben-Erlebnis!
Gerade zum Erhalt der Zusammengehörigkeit und der Weiterentwicklung des Chores konnten wir mit Hilfe der Technik die kontaktarme Zeit  nicht nur überbrücken sondern haben so uns eine Plattform erstellt, mit festen Terminen, die wir jeden Freitag nutzen können.
Im Rahmen der Lockungsmaßnahmen im Sommer ergab sich die Möglichkeit für Open Air Chorproben. In Abstimmung mit der Kommune  konnten wir in der zweiten Maihälfte bei bestem Wetter,  die erste Open Air Probe im an sonsten geschlossenen Crumbacher Schwimmbad durchführen.
Neues Erlernen „Abstandsingen“.  Es war schreckllich anders für uns !
 … Kein(e)r hörte mehr den anderen!  Kein „Kuschelsingen“ mehr! Dafür ein vollig neues Chorgefühl…. fast „ Einzelproben“.
Einzig José am Piano war und blieb unerschütterlich!
Wir probierten, optimierten weiter:  Proben im Schulhof  mit besserer Akkustik und wir lernten, mit dem „Abstandsingen“ umzugehen.  Zwar nicht schön aber inzwischen fast Normalität. Und wir wurden mutiger und hatten Bedarf danach: Wollten nicht nur proben sondern auch mal wieder auftreten… und es gelang!

Im tollen wunderbaren Ambiente  des Baronsgarten in Fränkisch Crumbach arrangierten wir am Abend des 14.8. unseren ersten Lifeauftritt in einer öffentlichen Chorprobe, mit tollen Soloauftritten aus dem Chor und unserem Gast Burkhard Horn.
Ganz besonders wichtig für den Chor… wir hatten Spaß und Freude an der Vorstellung und dem Miteinander! Und die Zuhörer machten uns Mut weiterzumachen. Das motivierte uns zusätzlich!

Am Sonntag 6.9. war es soweit – Musik und gute Laune zur besten „Kaffeehauszeit“  Klappstuhlkonzert in den „Brunnenwiesen“. Und unsere Chor-Freunde, Fans und Unterstützer nahmen das Konzert sehr gut an und stärkten uns den Rücken!

Die Abende wurden dunkler und kühler, Open Air Proben wurden unmöglich.
Ende September erstes Hallentraining und Zuschaltungen von Aktiven über Zoom. 
Ganz toll, dass so viele Aktive sich beteiligten.

Die Zeiten wurden jedoch noch schwieriger.Das Hallentraining wurde gestoppt.

Also: wir gingen zurück  auf „Start“ und üben seit dem wieder digital!
Erkenntnis: Es funktioniert! Als hätten wir nie etwas anderes gemacht!

Weihnachten ohne Weihnachtslieder geht nicht!

Da unsere geplanten Weihnachtskonzerte ersatzlos gestrichen werden mußten wurde die Idee eines digitalen Chor- Weihnachtsgrußes geboren.
Für den Chor eine Herzensangelegenheit: Aber wie macht man das ?
Eine neuerliche Herausforderung für die Aktiven!
Alle mußten persönlich „ran“  - Individuelles Einsingen von „Feliz Navidad“, technische Zusammenführung, Harmonisierung und Gestaltung.
Was für ein so schöner, gemeinschaftlicher Kraftakt!
Für zahlreiche Aktive vermutlich der erste Auftritt vor „laufender Kamera“ .
Eine Art „Soloauftritt“. Es war auch ein Abschütteln evtl. Abneigungen gegen
Technik und Überwinden von Unsicherheiten  und Gewinnen von Vertrauen
in die eigene Solo-Stimme.
Ergebnis: Ein so farbenfrohes musikalisches Mosaik! Verbunden mit vielen persönlichen Grüßen und Wünschen der Aktiven, die Spass, Hoffnung und Zuversicht für die Weihnachtstage und das Jahr 2021 zum Ausdruck bringen!

Euch allen „Feliz Nadidad …. Frohe Weihnachten“ und ein gutes und gesundes neues Jahr!

Besucht uns doch einfach auf unserer Homepage: www.crumbacher-chor.de , bei Facebook: www.facebook.com/CrumbacherChor/ oder bei youtube.

Herzliche Weihnachtsgrüße euer Crumbacher Chor!

Sehr lange hat es gedauert … aber „wir sind wieder da!“

Einige Einblicke in unser Chor-Leben in 2020

Nach gerade mal 6 Chorproben im Februar / März mit unserem neuen Chorleiter José Rodriguez kam der Lockdown und wir konnten uns infolgedessen wochenlang nur über die für auch uns neue ZOOM-Konferenztechnik behelfen. Die Umsetzung und Installierung im Chor war mit viel neuem Verstehen und Erlernen verbunden!
Natürlich konnten das keine Chorproben im bekannten Sinne sein. Sondern es waren digitale Treffen zur Erhaltung der Chorgemeinschaft und Unterstützung des Zusammenhalts in den aktuell schwierigen Zeiten. In der Spitze waren freitags aber bis zu 30 Teilnehmer zugeschaltet… ein tolles Engagement der Aktiven! Letztlich sang jedoch jeder zu Hause alleine vor sich hin, während José am Piano in Rimbach Musik spielte. Durch Verfeinerung mit Verkleinerung der Gruppen, Proben in verschiedenen Stimmlagen, konnte dann weiter besser geübt werden.

Im Rahmen der allgemeinen Lockerungsmassnahmen ergab sich dann für uns Ende Mai
die Chance, wieder als Chor, aber jetzt Open Air, im Schwimmbad zu üben. Und wir mussten völlig neu „Singen auf Distanz erlernen“. Ein ganz ungewohntes Singgefühl. Vorbei war
die Zeit der gewohnten „Kuschelaufstellung“ im Chor.

Durch den Wechsel in den Schulhof wurde der Chorsound gleich viel besser, „wir hörten einander wieder“ auch wenn wir die Abstände weiter einhalten müssen.

Wir hielten die Zeit für gekommen, um auch mal wieder vor Zuhörern zu singen.

Am Freitag, 14.8., war es dann soweit. In dem sehr schönen und für uns gut geeigneten Baronsgarten. Herzlichen Dank an die Familie von Gemmingen, dass wir dort auftreten durften! Wir haben uns sehr über unsere Zuhörer gefreut und auch deren Spenden für den Verein! Frau Sundermann schrieb einen sehr schönen, ausführlichen Bericht für das Odenwald Echo.

Vieles war eine Premiere für uns alle - aber wir hatten zusammen sehr viel Spaß!
Burkard Horn mit seinem Dudelsack begleitete uns kurzfristig bei dem trad.  „Highland Cathedral“ und unsere Solistinnen und Solisten aus dem Chor Sabine Bereiter-Meyer (Sopran), Christine Warmbold (Alt) und Peter Lehmler (Gitarre) und natürlich José am Piano trugen sehr zum Gelingen und zur Abwechslung der öffentlichen Probe bei! 

Wir proben natürlich solange es geht weiter an der frischen Luft und schmieden neue Pläne!
Der Chor hat in diesem Jahr bereits etliche neue Aktive angelockt. Sie lassen sich, wie auch wir, von der neuen Begeisterung, die José mitgebracht hat, „musikalisch anstecken“.

Lust auf eine Schnupperprobe? Wir sind freitags, ab 19:30 Uhr, im Hof der Rodensteinschule zu finden.

Herzliche Grüße
Euer Crumbacher Chor

Weitere Informationen unter www.crumbacher-chor.de und unsere Facebookseite

 

Hier gehts zu unserer Jubiläumsschrift

Unsere Sponsoren

Hier gehts zu unserem aktuellen Flyer