Bericht vom Herbstkonzert in der Ev. Kirche in Fränkisch-Crumbach

 

„Die Magie von „Amazing Crace“ klang noch in die kühle Herbstluft hinaus und begleitete die frohgelaunten Gäste in den Abend. Der Crumbacher Chor hatte mit einem fulminanten Programm für eine volle Kirche in Fränkisch-Crumbach gesorgt. 1.Vors. Bernd Sandtner ging auf die beginnende ökomenische Friedenswoche, die unter dem Motto „Streit“ steht, ein und bat darum demokratische Streitkultur durchaus zu nutzen und dabei Andersdenkende zu respektieren. Anschließend bat der Moderator: „Schliessen Sie einfach die Augen und Begeben sich unter Mithilfe unserer musikalischen Freunde auf Ihre ganz persönliche Reise durch die wundervolle Welt der Liebe und Träume – oder singen Sie ganz einfach mit!“   

Die musikalische Leitung hatte Andreas Mohrhard übernommen und der Crumbacher Chor  eröffnete den Abend mit „Solange man Träume noch leben kann“ (Münchner Freiheit und Wunder geschehen (Nena). Der Beerfurther Frauenchor steigerte die gute Stimmung mit „Rock for fun“, „Weus`d a Herz wie a Bergwerk“ und „May it be“ Die Frauen um Chorleiterin Kerstin Kredel hatten es sich trotz Stimmbildungswochenende nicht nehmen lassen in der wundervollen Atmosphäre er ev. Kirche zu singen. Das Thomas Worch nicht nur ein guter Seelsorger, sondern auch ein wunderbarer Musiker ist, dies bewies er mit „Glorissimo“ auf der Orgel und  mit dem Stück „Air“ auf der Ziehharmonika. Der musikalische Pfarrer begleitete zu dem den Crumbacher Chor auf dem Piano und trug mit Gitarrist und Bass Peter Lehmler maßgeblich zum Gelingen des Konzertes bei. 

 Es folgten „Die Gersprenztaler“ deren Motto „Mann singt“ die Männer vom „Gesangverein Eintracht 1843 Fränkisch-Crumbach   und „MGV 1844 Reichelsheim“ eint. Sie bekamen für „Drei lachende Mädchen, Bajazzo und Abendfrieden großen Applaus. Tenor Volker Steimann begeisterte zudem mit seinem Solo beim „slowenischen Weinstrauß“. In die Zeit der Hippiebewegung versetzte der Crumbacher Chor die begeisterten Zuhörer mit den Songs „Dream a little dream of me“ und  California Dreamin von „ the mamas and the papas vor der Pause. 

Sensationell, was die Gruppe AygenArt um  den Crumbacher Bäckermeister Burkhard Horn an diesem Abend bot. Mit verschiedenen Dudelsäcken am Start präsentierte  er zusammen mit Vera Nitsch an der Ziehharmonika und Jens Horn an der Gitarre von wirbelnd bis verträumt die Musikstücke Greensleeves, Eine feste Burg und Galopede aus verschiedenen Ländern und Epochen. Gospel in Vollendung hörten die Gäste mit O happy day, I will follow him und the Parting Glass vom Beerfurther Frauenchor und der Crumbacher Chor  gab mit viel Gefühl Hallelujah, You raise me up und Adiemus zum besten . 

Gemeinsam mit Dudelsack Impresario Burkhard Horn erschall das Schottische Highland Cathedral und  As tears go by von den Rolling Stones ehe bei einem Gänsehaut erzeugendem Abschluss alle Musikanten gemeinsam mit dem Publikum die deutsche Fassung von Amacing Grace sangen. 

Bernd Sandtner bedankte sich danach bei der Kirchengemeinde für die Bereitstellung der Kirche, bei allen Musikanten, Besuchern und Helfern ohne die ein solches Konzert  nicht möglich wäre und verwies unter anderem auf das 175 jährige Jubiläum in 2018. Die Gersprenztaler „Mann singt“ treffen sich immer Donnerstags um 18.45 im Musikraum der Grundschule Reichelsheim und der Crumbacher Chor Freitags um 19.30 Uhr im Singraum (1. Stock) des Rathauses. „Kommen Sie doch einfach mal vorbei, wir freuen uns auf Sie! Singen entspannt und hält fit , fragen Sie doch einfach mal meine Frau“ meinte 1. Vorsitzende des Gesangverein Eintracht 1843 Fränkisch-Crumbach schmunzelnd zum Abschluss

 

 

Konzert in der evangelischen Kirche 

Zu einem unterhaltsamen Abend lädt der „Crumbacher Chor“ am 12.11.17  ab 18.00 Uhr in der ev. Kirche in Fränkisch-Crumbach ein.

Zur Moderation von Bernd Sandtner und unter musikalischer Leitung von Andreas Mohrhard nimmt der gemischte Chor des Gesangverein Eintracht 1843 Fränkisch-Crumbach die Gäste mit auf eine  Reise durch die weite Welt der internationalen Musik.
So wird auch der Beerfurther Frauenchor unter Leitung von Kerstin Kredel  mit dabei sein. Die Gersprenztaler, deren Slogan „Mann singt“ klare Botschaften sendet, werden traditionelles Liedgut schmettern. Diese Männergruppe ging übrigens aus den Vereinen aus Crumbach und Reichelsheim hervor.  Gemeindepfarrer Thomas Worch, der den Crumbacher Chor erstmalig auf dem Piano musikalisch begleitet, hat auch das ein und andere Musikstück auf Solopfaden vorbereitet, bevor Aygenart das interessante und hörenswerte Crumbacher Herbstkonzert abrundet. Die Gruppe um  Vera Nitsch, Jens Horn und  Bäckermeister Burkhard Horn werden  wieder einige instrumentale Leckerbissen bieten. Der Crumbacher Dudelsack-Impressario wird dann beim schottischen „Highland Cathedral“ den Crumbacher Chor ebenfalls erstmalig musikalisch begleiten ehe zum Schluss noch eine Überraschung auf die Besucher wartet. Einlass ist um 17.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Hier geht's zum Flyer

 

 

 

 

 

Gesangverein Eintracht Fränkisch-Crumbach: Ausflug  

 

Für Samstag, den 30. 09. 2016, hatte der Gesangverein seine Mitglieder und Freunde zu einem Ausflug eingeladen. 

Die diesjährige Tour führte in den Hunsrück und ins Nahetal. Erstes Ziel war die Grillhütte im kleinen Ort Leideneck (ca. 250 Einwohner), gelegen zwischen Simmern und Kastellaun. An der Grillhütte gab es für die Mitreisenden ein ordentliches Crumbach Frühstück mit viel Worscht und Weck. Alle waren erfreut über den schön gestalteten Grillplatz. 

Danach ging es zum ca. 5 km entfernten Ort Mörsdorf. Zu fuß wurden (leider bei Regen) nach 1,5 km die im Okt. 2015 eröffnete längste Hängeseilbrücke Deutschlands erreicht.  

Zunächst wurde die Brücke mit einem Chorlied aus dem Odenwald begrüßt.  

Es war natürlich danach für alle ein Erlebnis, die Brücke zu überqueren. Sie ist 360 m lang und an der höchsten Stelle rund 100 m über das Mörsdorfer Bachtal, ein Seitental der Mosel, gespannt. Wackeln kann die Brücke kaum. Seitliche Windabspannseile sorgen für eine stabile Lage.   

Nach dem Rückweg von der Brücke war noch Zeit für einen kurzen Abstecher in Kastellaun, dem alten Städtchen aus der Römerzeit. Einige Fahrtteilnehmer nutzten die Zeit für Kaffee und Kuchen, die anderen gingen hinauf zur Burgruine (die bei schönem Wetter einen herrlichen Ausblick auf die Hunsrücklandschaft ermöglicht). Einst eine schöne Burg, leider am Ende des 17. Jahrhunderts von den Franzosen zerstört. Gut erhalten ist der Burgkeller, in dem das sog. Kerkeressen angeboten wird. 

Gegen 17.00 Uhr war die Reisegruppe dann in Bad Münster-Ebernburg in der gemütlichen Weinschänke Gattung, die direkt am Fuße der Ebernburg liegt, angekommen. Dort war auf der großen Weinkarte und auch auf der Speisekarte für jeden etwas zu finden. Es war ein gemütlicher Abend. Besondere Freude bereiteten allen und auch den Gästen des Lokals die Lieder, welche die Sänger der Eintracht in der Gaststube vortrugen. Bestimmt hatte der Wein zu der guten Stimmung beigetragen. 

Ankunft in Fränkisch-Crumbach war gegen 22.00 Uhr. 

Sicher hat der Tag mit den Sängerinnen und Sängern unseres Vereins und einigen Gästen allen besondere Freude breitet.  

für den Vorstand des Gesangvereins 

Bernd Sandtner (Vors.)

 

 

 

An alle Sängerinnen und Sänger, an alle Mitglieder und Freunde schöner Gesänge, 

zu unserem Herbstausflug am Samstag, den 30. 09. 2017, Abfahrt 9.00 h an der Volksbank,

laden wir Euch ganz herzlich ein. Unsere diesjährige Tour führt in den Hunsrück und ins Nahetal. Unser erstes Ziel ist die Grillhütte im kleinen Ort Michelbach, gelegen zwischen Simmern und Kastellaun. An der Grillhütte werden wir gegen 11.00 h ein ordentliches Crumbach Frühstück zu uns nehmen.  

Danach geht es zum ca. 25 km entfernten Ort Mörsdorf. Zu fuß werden wir nach 1,5 km die im Okt. 2015 eröffnete längste Hängeseilbrücke Deutschlands erreichen. Seither hatten schon mehr 500.000 Besucher das Erlebnis, die Brücke zu überqueren. Sie ist 360 m lang und an der höchsten Stelle rund 100 m über das Mörsdorfer Bachtal, ein Seitental der Mosel, gespannt. Wackeln soll die Brücke kaum. Seitliche Windabspannseile sorgen für eine stabile Lage. Die Geierlaybrück im Hunsrück ist Teil des Saar-Hunsrück-Steiges  

Nach dem Rückweg wird der Bus uns hinab ins Nahetal fahren.  

Gegen 17.00 Uhr werden wir dann in Bad Münster-Ebernburg in der gemütlichen Weinschänke Gattung sein, die direkt am Fuße der Ebernburg liegt. Dort wird auf der großen Weinkarte und sicher auch auf der Speisekarte für jeden etwas zu finden sein, welches zu einem gemütlichen Abend beiträgt. Bestimmt wird der Wein für eine gute Stimmung sorgen und vielleicht das eine oder andere Chorlied möglich machen. 

Ankunft in Fränkisch-Crumbach ca. 22.00 Uhr.  

Der Kostenbeitrag für Fahrt und Frühstück beträgt 28,-- € und ist mit der Anmeldung zu bezahlen. Anmeldungen erbeten bei Thomas Kräher, Tel. 0152-02984616 oder Hildegard Weißensteiner, Tel. 3491 an . 

Natürlich sind auch Nichtmitglieder unseres Vereins herzlich zu unserem Ausflug eingeladen. Vielleicht bereitet ein Tag mit den Sängerinnen und Sängern unseres Vereins besondere Freude. Wir vom Vorstand würden uns über viele Anmeldungen freuen und sind uns sicher, dass die Fahrt für alle ein erlebnisreicher Tag wird.

 

 

Hier gehts zu unserer Jubiläumsschrift

Unsere Sponsoren

Hier gehts zu unserem aktuellen Flyer